Träumereien Träumereien
Es sind noch einige Seiten umzuarbeiten,
ich bitte um ihr Verständnis.
Danke
Wer niemals träumt verschläft sein schönstes Leben
von Friedrich Rückert.
Denkste Denkste, ich bin doch nicht blöd.
Aber hier ist anklicken nicht erwünscht !
Alle Menschen, die Großes erreicht haben, waren große Träumer.Orson Swett Marden
Traum und Wirklichkeit.
Eigenwillig eilen Träume
Immer auf dem Pfad des Glücks.
Wirklichkeit nicht länger säume
Bring´ mir meinen Traum zurück!

Wirklichkeit kann ihn nicht jage
Träume holt man niemals ein,
Heut´ nicht und an andren Tagen,
Wirklichkeit bleibt mir allein.

.»Wenn ich nicht träume, bin ich nicht ...!
« - das ist Krebsphilosophie!

......Der sogenannten Realität stehen Krebse mißtrauisch gegenüber.

Was im Alltagsleben so passiert, das kann für sie einfach nicht alles sein! Märchen, Träume, Poesie, ein Gemälde, Musik, Ahnungen, Phantasie - sind dies nicht ebenfalls Wirklichkeiten? »Wenn ich nicht träume, bin ich nicht ...!« - das ist Krebsphilosophie! Jeder typische Krebsgeborene ist regelrecht abhängig von diesem Raum der Phantasie und Gefühle. Er braucht nur die Augen zu schließen, um in ihm zu sein. Er muß lediglich innehalten, um darin zu versinken, ein Buch lesen, Musik hören, ein Bild betrachten ... Ja, er schwelgt in diesen Räumen. Er braucht sie - so wie richtige Krebstiere hauptsächlich das Wasser benötigen